Keresés
Magyar Nemzet
2021. május 14., péntek, Bonifác napja
HÍR TV – HÁTTÉRKÉPA globalizmus a társadalmi rendet szétrombolja.
vpgerman
A cikk emailben történő elküldéséhez kattintson ide, vagy másolja le és küldje el ezt a linket: https://magyarnemzet.hu/vpgerman/polen-schon-fast-ein-ganzes-jahr-fernunterricht-9630767/

Polen – Schon fast ein ganzes Jahr Fernunterricht!

Polen – Während die Bewältigung der ersten Welle der Pandemie im Frühjahr durch die polnische Regierung, wie auch durch die anderen Regierungen der Visegrád-Gruppe, im Vergleich zu den großen Ländern Westeuropas recht gut erschienen sein mag, kann das Gleiche seit dem Herbst nicht mehr gesagt werden. Nach der allgemeinen Entspannung im letzten Sommer, als Ministerpräsident Mateusz Morawiecki während des Präsidentschaftswahlkampfes behauptete, Polen habe den Kampf gegen die Pandemie gewonnen, und als die Gesundheitsbeschränkungen fast vollständig aufgehoben und das Tracing fast aufgegeben wurde, holte Polen im Herbst die am stärksten betroffenen Länder in Bezug auf die Todesfälle ein um sie dann zu überholen. Der Grund dafür ist eine Politik der Abschottung von schwer zugänglich gewordenen Gesundheitseinrichtungen, der Nichtbehandlung von Covid-Patienten, denen jegliche „persönliche“ ärztliche Konsultation generell verweigert wird, solange es sinnlos ist, einen Krankenwagen zu rufen, um sie ins Krankenhaus zu bringen, während von der Realität abgeschnittene Regierungsmitglieder den Polen die Verantwortung für diese hohe Sterblichkeit zuschieben, weil sie zu lange warten würden, um einen Arzt zu konsultieren!

Das Ergebnis davon ist, dass Polen, in Bezug auf die Todesfälle, die offiziell dem Covid zugeschrieben werden, mit 1473 Todesfällen pro Million Einwohner nun gleichauf mit Frankreich liegt und Schweden weit hinter sich gelassen hat, das EU-Land, in dem die Gesundheitsbeschränkungen seit Beginn der Epidemie am wenigsten streng waren. Es besteht aber auch der Verdacht, dass die Zahl der Covid-bedingten Todesfälle in Polen stark unterschätzt wird, da es auch eines der am wenigsten getesteten Länder in der EU ist: etwas mehr als 332.000 pro Million Einwohner seit Beginn der Pandemie, verglichen mit 497.000 in Ungarn, 600.000 in Deutschland, 742.000 in Schweden, 851.000 in Italien, 929.000 in Spanien, 1.036.000 in Frankreich, 1.263.000 in Tschechien und 1.871.000 in Großbritannien (Zahlen lt. Wordometers am 7. April). In jedem Fall erlebte Polen im Jahr 2020 einen Rekordanstieg der Sterblichkeit in Europa, und seine Regierung scheint im ersten Quartal 2021 nicht die Lehren daraus gezogen zu haben, da der Zugang zum Gesundheitssystem so eingeschränkt bleibt wie immer, insbesondere – aber nicht nur – für diejenigen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden. Und während ein Medikament, Amantadin, bereits im Frühjahr positive Ergebnisse bei der Eindämmung der Krankheit bei Patienten mit dem SARS-CoV-2-Coronavirus zu zeigen schien, hat es ein Jahr gedauert, von März 2020 bis März 2021, bis die polnischen Behörden endlich zugestimmt haben, eine wissenschaftliche Studie über dessen Wirksamkeit zu starten.

Das System zur Verfolgung von Kontaktfällen wurde in Polen vollständig aufgegeben, einschließlich der Smartphone-Anwendung, die mit dem Ziel entwickelt wurde, diese Verfolgung zu automatisieren und den Behörden ein Werkzeug an die Hand zu geben, um zu wissen, wo sich die Epidemie am stärksten ausbreitet, und somit Maßnahmen zu ergreifen, die an die Realität der Situation angepasst sind. Seit Oktober sind die Gesundheitsdienste (SANEPID) völlig überfordert und rufen keine Kontaktfälle mehr an. Nur wer Covid-typische Symptome zeigt, wer es schafft, eine telefonische Beratung (was nicht immer einfach ist) und ein Rezept für einen Test zu bekommen, und wer noch die Kraft und den Wunsch hat, in ein Testzentrum zu gehen (auf die Gefahr hin, andere anzustecken), wird getestet und gegebenenfalls unter Hausarrest gestellt. Infolgedessen basieren Entscheidungen über die Schließung von Restaurants, Bars, Einkaufszentren, Sportanlagen und dergleichen nicht auf Daten, sondern auf Ideen, die in den Gehirnen von Mitgliedern eines wissenschaftlichen Rates ausgebrütet werden, dessen Hauptvertreter in den Medien, Professor Horban, im März so weit ging, gegen jene Unternehmer zu wettern, die sich ständig über die Absurdität und das Ärgernis der von den Behörden getroffenen Entscheidungen beschweren, wenn sie alle anfangen könnten, Masken zu produzieren, um den Bankrott zu vermeiden! Der Gesundheitsminister Adam Niedzielski verspricht den Polen nun, dass sie den Rest ihres Lebens unter der Bedrohung einer Epidemie verbringen werden und dass sie sich deshalb daran gewöhnen sollen!

Aber die ersten Opfer des katastrophalen Managements der Pandemie seit dem letzten Sommer in Polen sind die Kinder, denn die Regierung Mateusz Morawieckis scheint ihre Unfähigkeit, die Ausbreitung der Epidemie einzudämmen, nicht durch strenge Einsperrungen wie in Frankreich oder Großbritannien kompensieren zu wollen – worüber sich die Polen nicht beschweren –, sondern durch einen umfassenden Rückgriff auf Fernunterricht.

Lesen Sie den gesamten Artikel auf der Visegrád Post.

Csak egy kattintásra van attól, hogy ne maradjon le a Magyar Nemzet mérvadó híreiről!

IDE kattintva feliratkozhat hírlevelünkre, mi pedig napi két e-mailben elküldjük Önnek legfontosabb cikkeinket. (Ez a szolgáltatás ingyenes!)

Karácsony és az angol

Karácsonynak diplomája se lehetne a mai szabályok szerint
Az idegen nyelvek ismerete évtizedes elvárás a magyar felsőoktatásban, de nyelvtudásban több tízezer érettségiző is lekörözi Budapest első emberét.

VILÁGJÁRVÁNY-VÉDEKEZÉS

Orbán Viktor személyesen fejezte ki nagyrabecsülését Karikó Katalinnak
A találkozón a kutatóbiológus személyes életútjáról, az mRNS-alapú vakcinák kifejlesztéséről és az oltás fontosságáról is szó esett.

Fake News

HVG-álhír: nincs benne a portói nyilatkozatban a „gender equality”
A balliberális lap tévesen idézte a dokumentumot, amelyben valójában a magyarok által támogatott kifejezés szerepel.

Poszt-trauma

Jakab Péter komolyan kezdhet félni
Már beindult a daráló.

Poszt-trauma

Beszéljünk az angolnyelv-tudásról!
A túloldali politikacsináló propagandistáknál személyfüggő a beszédkészség szükségessége.

Poszt-trauma

Az Economistban Karácsony Gergely már átvágta a határzárat
Ideje befejezni a sumákolást, a kettős beszédet, és színt vallani kerítésügyben.

Aktuális

Gólgálát tartott az Old Traffordon az MU és a Pool + videó
Parádés győzelemmel tartotta életben a jövő évi Bajnokok Ligája-indulásról dédelgetett álmait a Liverpool.

Fricz Tamás blogja

A pedofilgyanús Foucault, avagy számít-e az erkölcs a szakmai teljesítmény megítélésénél?
Előrebocsátom: nem hiszem, hogy tökéletesen megválaszolható a kérdés. 
Vissza az oldal tetejére
Tisztelt olvasóink!
A Magyar Nemzet teljes archívumának feltöltése folyamatban van. Hamarosan az összes korábbi cikk elérhető lesz, addig szíves türelmüket kérjük.
a Magyar Nemzet szerkesztősége

Ne maradjon le, legyen mindig naprakész, iratkozzon fel a Magyar Nemzet hírlevelére!